Lage und Räume

Einzigartige Lage im Naturschutzgebiet und grosszügige Infrastruktur

Drei Häuser und ihre Umgebung

Seeufer am Oberen Zürichsee in der Impulsschule

Besucherinnen und Besucher sagen oft: „Das wäre ja die beste Lage für ein Wellness-Hotel!“ – Wir bieten mehr ... Die Impulsschule liegt wunderschön, direkt am Oberen Zürichsee in Rapperswil-Jona.

Grosszügige Räumlichkeiten

Drei geräumige, helle Schul- und Wohngebäude mit Turnhalle und Hallenbad sowie der grosse Umschwung im Naturschutzgebiet ermöglichen konzentriertes Arbeiten, Spielen, Diskutieren und Feiern.

Die Lernoase am See

Unsere Schülerinnen lernen in drei Gebäuden mit hellen, geräumigen Schulzimmern mit Seesicht. Sie profitieren vom Informatikraum mit 25 PC’s und 16 Tablets auf neuestem Stand, von der aufwändig renovierten Kochschule, von Turnhalle und Hallenbad.
Auch Übungsräume für Instrumentalistinnen (mit vielen Klavieren), sowie die Bibliothek und eine offene Werkstatt stehen jederzeit zur Verfügung. Der grosse Werkraum "Toskana", die Handarbeit und der Kolibri sind weitere Unterrichtsräume.

Das Internatsgebäude

Zahlreiche, geschmackvoll eingerichtete Räume lassen Besucher/-innen staunen:
Im Erdgeschoss befinden sich fünf farbige, wunderschöne Stuben (Fotogalerie), der Cheminéeraum, der grosse Gemeinschaftsraum, das Oratorium, der helle Speisesaal und die Teeküche. Die klingenden Namen der fünf Stuben lauten:

  • Orangerie
  • La Perla
  • Blaues Wunder
  • Grüner Heinrich
  • Bella

Sie stehen den Schülerinnen in der Freizeit zur freien Verfügung. Zudem ist am Donnerstagabend jeweils "Stubete", d.h. die Mädchen nehmen ihr Abendessen (Sandwich, Joghurt ...) in den gemütlichen Stuben ein.

Die 34 Mädchenzimmer

Im ersten und zweiten Stock sind die gemütlichen Schlafzimmer der Schülerinnen. Es gibt:

  • 30 Zweierzimmer
  • 4 Dreier- oder Viererzimmer (je nach Wunsch - die Zimmer sind sehr begehrt!)

Die Zimmer dienen zur Erholung und als Rückzugsmöglichkeit. Wir achten darauf, dass die Privatsphäre jeder Schülerin gewahrt wird. Selbstverständlich werden die Zimmer von den Mädchen mit Fotos und persönlichen Gegenständen dekoriert und individuell gestaltet. So fühlen sie sich in ihrem zweiten Zuhause wohl und daheim.

Die Mädchen schlafen mit einer Kollegin der gleichen Klasse und wechseln 4-5 Mal im Jahr das Zimmer. Dadurch lernen sie ganz unterschiedliche Mädchen kennen und neue Freundschaften können entstehen.
Die Zimmer sind modern ausgestattet und verfügen über ein Lavabo. WC und Duschen sind auf der Etage. Die Schülerinnen gestalten heimelige Mädchenzimmer mit Postern, Tüchern und Dekorationsgegenständen. Selbstverständlich dürfen auch die Plüschtiere nicht fehlen ...

Zwei verantwortliche Betreuerinnen schlafen ebenfalls auf den zwei Stockwerken und stehen den Mädchen auch nachts für allfällige Anliegen (Erkrankung ...) zur Verfügung. 

Ernährung

Die Grossküche mit ihren umsichtigen Mitarbeiterinnen und offenem Ohr bei Ernährungsproblemen garantiert abwechslungsreiche, ausgewogene und jugendgemässe Mahlzeiten und Zwischenverpflegungen.(Link).

Die Schülerinnen wohnen in gemütlichen Zweierzimmern im ersten und zweiten Stock. Vier grössere Schlafzimmer (drei bis vier Mädchen) stehen auf Wunsch ebenfalls zur Verfügung. 

Vielfältige Freizeitgestaltung

Die Wege am Seeufer, die Wiesen, Turnhalle und Hallenbad sowie der nahe Strandweg laden zum sportlichen Tun oder zum entspannten Spazieren ein. Besonders am Mittwochnachmittag geniessen die Mädchen verschiedenste Aktivitäten, wie: Zumba, Yoga, Selbstverteidigungskurs, Schwimmen, Joggen, Ballspiele, Gesangs- oder Instrumentalunterricht, Werken, Nähen, Malen und vieles mehr.

Naturwald und Waldschulzimmer

Der ans Kloster angeschlossene Landwirtschaftsbetrieb mit Milchwirtschaft und Wald wird durch ein Pächterehepaar geführt. Wir verfügen zudem über ein Naturwaldreservat von 33 Hektaren mit einem Waldschulzimmer, wo die Mädchen Flora und Fauna des Waldes bei Exkursionen hautnah erleben.

Das Waldschulzimmer

Im 33 Hektar grossen Naturwaldreservat "Weid" (bei Schmerikon) lernen unsere Schülerinnen hautnah, was im Wald lebt und gedeiht. 

Unser Naturwaldreservat verfügt über ein hohes Biodiversitätspotential. Es ist deshalb, trotz kleiner Grösse, repräsentativ für das ganze Mittelland.

Das Waldschulzimmer bietet den Klassen eine gute Möglichkeiten, die Erlebnisse zu vertiefen. Auch das gemeinsame "Bräteln" tut gut ...