Das möchte ich gerne fragen ...

Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie hier!

Schule

Unsere Lehrpersonen sind stets engagiert, allen Schülerinnen die nötige Hilfe und Unterstützung zu geben. Nach Absprache werden auch Lernhilfestunden in verschiedenen Fächern von Lehrpersonen erteilt. Kleine Klassen und regelmässige Studiumszeiten ermöglich zudem, dass auch schwächere Schülerinnen mit entsprechendem Engagement gute Leistungen erzielen können.

Die zwei Niveaugrupppen (beide auf Sek.niveau des Kantons St. Gallen) in Deutsch, Französisch, Englisch und Mathematik ermöglichen individuelle Förderung und Weiterentwicklung der persönlichen Leistungen.

Gerne unterstützen wir intellektuell besonders begabte Schülerin darin, ihren schulischen, wie auch persönlichen Weg erfolgreich zu meistern. Die Lehrpersonen fördern schulisch starke Mädchen durch vielseitige Aufgabenstellungen, korrigieren Zusatzübungen und gehen individuell auf jede einzelne Schülerin ein.

Der Übertritt in ein Kurzgymnasium, an eine Fachmittelschule oder der Besuch der Berufsmittelschule ist somit für gute und leistungswillige Schülerinnen problemlos möglich. Wir bereiten die Schülerinnen während mehreren Monaten intensiv auf die Aufnahmeprüfungen vor - ohne Zusatzkosten für die Eltern. Ein teurer Vorbereitungskurs entfällt

Ja. Das Motto lautet: Entdecken und Erleben! Jedes Mädchen kann vier verschiedene Wahlfächer pro Schuljahr wählen, um seine ganz persönlichen Interessen zu vertiefen. Diese dauern je ein Quartal.

Im Schuljahr 2017/2018 werden folgende Wahlfächer angeobten:
Volleyball, Laborkurse (Elektronik oder Bio/Chemie/Physik), szenische Darstellungen, Überraschungen aus der Küche, Töpfern, Rhetorik, English Conversation, Kleider- und Deko-Nähen, Buchclub, aktuelle Zeitgeschichte, Zeichnen, Italienisch, PET (English Preliminary Qualification) und Gartenbau.

Die Klassengrösse beträgt zwischen zwölf und zwanzig Schülerinnen, wobei die Klasse in mehreren Fächern in Niveau- oder andere Gruppen geteilt wird.

Die Oberstufenschülerinnen lernen in allen sprachlichen und mathematischen Fächern in zwei Niveaugruppen. Dadurch werden die Lerngruppen kleiner und die Lehrperson kann individuell auf die Bedürfnisse jeder einzelnen Schülerin eingehen.

Hausaufgaben werden im regelmässigen Still- und Gruppenstudium erledigt. Die Schülerinnen können täglich ihr Wissen vertiefen und festigen. Die Studiumszeiten werden von Erwachsenen betreut. Siehe auch: Tagesablauf (Link).

Ja. Wir unterstehen dem Bildungsdepartement des Kantons St. Gallen und werden durch die Kontaktperson regelmässig visitiert. Im Sommer 2017 starten wir mit dem Lehrplan 21.

Unser Zeugnis ist umfangreicher als ein Zeugnis der Volksschule und zeigt detailliert - mit Noten und Wortbericht - die Kompetenzen einer Schülerin. Das Zeugnis wird zweimal pro Schuljahr ausgestellt.

Im jährlichen Internats-Zertifikat dokumentieren und würdigen wir zudem den ausserschulischen Einsatz jeder Schülerin.

Eine gute Zusammenarbeit von uns Erwachsenen ist das A und O für eine erfolgreiche Zeit in der Impulsschule. Sie vertrauen uns unter Woche Ihre Tochter an. Dieses Vertrauen ist für uns nicht selbstverständlich und wir sind uns unserer grossen Verantwortung bewusst.

Es ist uns ein Herzensanliegen, mit Ihnen gemeinsam Ihre Tochter durch die nicht krisenfreie Pubertätszeit zu begleiten. Dies gelingt uns mit gegenseitigem Vertrauen, mit Wertschätzung und mit offener Kommunikation.

Lesen Sie in unserem Prospekt, was wir uns darunter vorstellen. Hier ist der Link zum ausführlichen Schulprospekt, PDF.

Das Vorbereitungsjahr ist ein Zwischenjahr zwischen 6. Primarklasse und 1. Oberstufe. Es hat sich bewährt, den Mädchen die Zeit zu geben, zu reifen und eine gute schulische Basis zu bilden. Zudem sind wir davon überzeugt, dass es für die Entwicklung eines jungen Menschen in der Pubertät unabdingbar ist, Zeit und Raum für die emotionale Reifung zu haben.
So können die Mädchen gestärkt um ein Jahr reifer in die Oberstufe starten. Gerade jung eingeschulte Mädchen profitieren sehr von einem zusätzlichen Jahr und sind in der Oberstufe dadurch bereit für die Berufsfindung. (Link zur Berufsfindung)

Ja. Schülerinnen welche die schulischen Voraussetzungen erfüllen, haben die Möglichkeit, sich mit Lehrpersonen auf Prüfungen für weiterführende Schulen vorzubereiten. Diese Vorbereitung erfolgt über mehrere Monate und ist für die Schülerinnen - notabene - kostenlos.

MEHR zur Berufsfindung!

Unser Motto heisst "Mein Erfolgsweg" und zeigt: Jedes Mädchen hat seine ganz persönlichen Erfolgserlebnisse! Im Rahmen unseres Konzeptes schaffen wir für die Schülerinnen eine feste Basis und stärken ihre Selbst-, Wissens- und Sozialkompetenz, so dass sie als junge, selbstbewusst Frauen ins Berufs- und Erwachsenenleben starten können.

MEHR! (PDF mit Erklärungen zum Motto und Konzept)

Internat

Lesen Sie hier einige von vielen Gründen:
- weil Ihre Tochter optimal auf die Berufs- und Erwachsenenwelt vorbereitet wird.
- weil Ihre Tochter individuell gefördert wird und ihr schulisches Potential entfalten kann.
- weil Ihre Tochter ein gutes Selbstbewusstsein erlangt.
- weil Ihre Tochter in vielen Wahlfächern, Freizeitangeboten und im betreuten Studium ihre Kompetenzen und Interessen aufbaut und vertieft.
- weil Ihre Tochter an einem wunderschönen Ort viele Freundschaften knüpfen kann.
- weil begeisterte, engagierte Lehrpersonen und Betreuerinnen wichtige Werte vorleben und vermitteln.
- weil viele Eltern und ehemalige Schülerinnen mit grosser Dankbarkeit auf die "Insti-Zeit" zurückblicken.

Das Besondere der Impulsschule ist unserer Meinung vor allem die Zeit:

Wir haben Zeit.
Wir nehmen uns Zeit.
Wir brauchen Zeit.

Wir nehmen uns wertvolle Zeit für Gespräche, für gemeinsame Freizeiterlebnisse, für kulturelle Bildung, für gemütliche Abende, für spirituelle Impulse.

Jedes Mädchen braucht Zeit zur Ich-Stärkung, zum Mutig-Werden. Ein wichtiger Schritt dazu ist: eine eigene Meinung bilden zu lernen und sie zu äussern. 

Weitere Gedanken zum Thema finden Sie im ausführlichen Schulprospekt S. 11. Klicken Sie hier auf den Link!

Die Tagesstruktur eines Internates (Link zum Tagesablauf) gewährleistet mit festen, betreuten Studiumszeiten, dass Hausaufgaben und Vorbereitungen auf den Unterricht ohne Ablenkung von aussen erledigt werden können.

Ausserdem bietet das Internatsleben Raum und Zeit für die menschliche Bildung und das Erleben der Gemeinschaft über die Unterrichtszeit hinaus. Durch die vielseitigen Freizeitaktivitäten entdecken Mädchen oft neue Talente und Interessen. Sie knüpfen Freundschaften mit Mädchen aus der ganzen Schweiz. MEHR!

- Eltern wollen eine gute, motivierende Oberstufenzeit für ihre Tochter und schätzen, dass in kleinen Klassen und Niveaugruppen gelernt wird.

- Eltern spüren, dass in der Impulsschule jedes Mädchen wichtig ist und insbesondere die Berufsfindung intensiv und sorgfältig begleitet wird.

- Eltern möchten, dass ihre Tochter ihre vielfältigen Begabungen entwickeln kann, im kreativ-musischen Bereich, im gemeinschaftlich-sozialen oder im Wissens-Bereich.

- Eltern sehen bei Schulbesuchen, dass die Schülerinnen der Impulsschule sehr offen, selbstbewusst und kommunikativ sind und wünschen sich dies ebenfalls für ihre Tochter.

- Eltern haben von anderen Eltern gehört, dass deren Tochter in der Impulsschule grosse Fortschritte gemacht hat.

- Eltern bejahen eine Kultur der Offenheit und Toleranz und wünschen sich für ihre Tochter eine Gemeinschaft, in der Werte wirklich gelebt werden.

- Eltern möchten, dass ihre Tochter auch in der Freizeit in einer gut betreuten Gruppe ist und schätzen das Angebot eines Wocheninternates, da sie selber beruflich sehr eingespannt sind.

Die Tage sind bunt, abwechslungsreich und gut strukturiert. Hier ist der Link zum Tagesablauf.

Unsere Internatswoche beginnt regulär am Sonntagabend nach einer Anreise um spätestens 20.30 Uhr und endet am Freitagnachmittag um 15.00 Uhr. Somit verbringen die Schülerinnen die Wochenenden zuhause. (Link zum aktuellen Ferienplan)

Nur an vier festgelegten Wochenenden im Jahr sind alle Mädchen obligatorisch in der Impulsschule. Die Eltern sind dann jeweils zu verschiedenen Anlässen eingeladen. Im Winter sind - je nach Klasse - einzelne Klassenwochenenden mit verschiedenen Kursen (Selbstkompetenz, Nothilfe, Wäsche, Religion ...).

Unsere 11- bis 16-jährigen Schülerinnen stammen aus der ganzen Schweiz, mehrheitlich aus den Kantonen Zürich, Schwyz und St. Gallen.

Die Impulsschule liegt in Rapperswil-Jona im Kanton St. Gallen, direkt am Oberen Zürichsee. Wir bieten am Freitagnachmittag und am Sonntagabend einen Extrabus an, der direkt vor die Schule bis zum Bahnhof Rapperswil und Jona fährt. MEHR!

Aufnahme

Sie können ihre Tochter per Mail, per Telefon oder bei einem Anlass einen Termin mit der Schulleiterin, Schwester Andrea Fux, vereinbaren. Nach einem persönlichen und unverbindlichen Gespräch (ca. 30 Min.) zeigen wir Ihnen gerne unsere Räumlichkeiten (ca. 45 Min.) Dabei ist das Gespräch mit weiteren Erwachsenen und Schülerinnen gut möglich.

Danach besteht die Möglichkeit, einen Schnuppertermin für Ihre Tochter zu vereinbaren (mindestens zwei Tage). Möchte Ihre Tochter anschliessend eintreten, senden Sie uns das Anmeldeformular zu. MEHR!

Grundsätzlich nehmen wir alle Mädchen auf, die nach den Schnuppertagen eintreten möchten und deren Eltern mit unserem Konzept einverstanden sind. 

Immer wieder nehmen wir einzelne Mädchen mit kleineren Handicaps auf (negative Schulerfahrungen, ADHS, leichte körperliche Behinderung, schwierige Lebenserfahrungen). Oft machen diese Schülerinnen grosse Entwicklungsschritte und starten selbstbewusst in die Berufswelt. Diese Mädchen zu begleiten ist uns als christliche Schule ein Herzensanliegen, denn oft wird aus einer vermeintlichen Schwäche eine grosse Stärke.

Noch ein Hinweis: 
Wir sind kein Heim und keine sozialpädagogische Einrichtung, sondern eine Schule mit Internat. Darum nehmen wir keine Mädchen auf, welche eine intensive sozialpädagogische Betreuung benötigen. Nach den Schnuppertagen können wir gut einschätzen, ob wir ein Mädchen an unsere Schule fordern und fördern können oder nicht.

In der Impulsschule wird auf Sekundarschulniveau des Kantons St. Gallen unterrichtet. Selbstverständlich richten wir unseren Bildungsplan auch nach den Anforderungen in anderen Kantonen aus. (Link zum schulischen Angebot.)

Die normale Bildungsfähigkeit des Mädchens setzen wir voraus. Als wichtigstes Kriterium gilt aber die Bereitschaft des Mädchens, eintreten zu wollen. Wir konnten schon oft erleben, dass sich die schulischen Leistungen einer Schülerin unter den optimalen Lernbedingungen bei uns stark verbessert haben

In der Impulsschule werden Mädchen ab der 6. Primarklasse unterrichtet (in Einzelfällen auch 5. Klässlerinnen). Der frühe Einstieg dient den Mädchen als Chance, sich schulisch gut auf die kommenden Oberstufenjahre vorzubereiten. 

Ein Schuleintritt ist ebenfalls in das Vorbereitungsjahr auf die Oberstufe oder in die 1. oder 2. Oberstufe möglich. Manchmal ist ein Eintritt auch während des Schuljahres durchaus sinnvoll.


Ein Eintritt in die 3. Oberstufe muss sehr sorgfältig abgeklärt werden und ist eventuell möglich.MEHR!

Freizeit

In ihrer Freizeit haben die Schülerinnen vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Instrumentalunterricht, Schwimmen im hauseigenen Hallenbald, Zumba, Fitness, kreatives Gestalten in der Werkstatt sind nur einige der Freizeitaktivitäten, die in der Impulsschule möglich sind. MEHR!

Einmal die Woche findet für alle Schülerinnen ein obligatorisches Abendstudium statt. An den anderen Abenden findet sich Zeit, um gemeinsam zu spielen, basteln, backen, musizieren, lesen, tanzen,...

Die Schülerinnen haben in ihrer Freizeit Gelegenheit, Hobbies auszuüben. Die Möglichkeit zur Ausübung von Hobbies, die ein Verlassen des Internatsgeländes fordern, wie z.B. der regelmässige Besuch eines Sportvereins, müssen individuell mit der Schulleitung vereinbart werden.

In der Impulsschule gelten feste Handyregelungen für jede Klasse. Diese werden an den Elternabenden anfangs Schuljahr jeweils neu besprochen und vereinbart. 

Wir erstreben einen bewussten Umgang mit digitalen Medien. Private Computer, Tablets usw. werden nach individueller Absprache, je nach Alter und Klassenstufe, erlaubt. Selbstverständlich verfügen wir über viele Computer (PC-Raum mit 24 Geräten, viele Tablets und PC's in den Schulzimmern). Diese dürfen die Mädchen für schulische und ausserschulische Angelegenheiten nutzen, vor allem auch im betreuten Studium. 

Immer wieder gestalten externe Fachpersonen oder unser Team Intensivtage, um den bewussten Umgang zu thematisieren und auf verschiedene Aspekte und Gefahren zu sensibilisieren. Etwa alle zwei Jahre erleben die Eltern mit externen Fachpersonen einen Eltern-Impulstag zum Thema digitale Medien.

Betreuung

Der seelischen und körperlichen Gesundheit der Schülerinnen wird mit erfahrenem Auge Sorge getragen. Wenn eine Schülerin erkrankt oder sich verletzt, werden in Absprache mit der Schulleitung die erforderlichen Massnahmen ergriffen. Die Schule verfügt zudem über ein stabiles Ärzte- und Notfallnetz, das immer kontaktiert werden kann.

Bei Krankheit (Fieber usw.) kontaktieren wir Sie, damit Sie Ihre Tochter abholen. Leicht erkrankte Mädchen (Erkältung usw.) bleiben hier und werden betreut. Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist für uns - auch bei Krankheit oder Verletzung - selbstverständlich.

Die Schülerinnen sind in der Impulsschule rund um die Uhr betreut. Ausgebildete Fachkräfte und weitere Ansprechpersonen sind immer anwesend, um sich um die Anliegen der Mädchen kümmern zu können.

Ernährung/Fitness

Der Speiseplan der Impulsschule ist auf die Bedürfnisse der Schülerinnen abgestimmt. Dabei wird auf eine abwechslungsreiche und der Saison angepasste Ernährung Wert gelegt.

Individuelle Anforderungen, seien sie gesundheitlicher (Allergien, Diäten usw.) oder religiöser Art werden nach Absprache berücksichtigt.

Wenn ihre Tochter unter Allergien leidet wird dies nach Absprache berücksichtig. Das Essen wird dann entsprechend der Vorgaben von unserem Küchenteam frisch zubereitet.

Die Hauptmahlzeiten, wie auch die Zwischenmahlzeiten (Znüni/Zvieri) bekommen die Schülerinnen von unserem Küchenteam frisch zubereitet. Zu den Hauptmahlzeiten ist es nicht gestattet, Essen vom Zimmer resp. von Zuhause mit in den Speisesaal zu nehmen. Private Knabbereien oder Snacks (unverderblich) sind in angemessenem Umfang gestattet.

Die Schüle verfügt über eine Turnhalle, sowie über ein eigenes Hallenbad. Neben dem regulären Sportunterricht haben alle Schülerinnen einmal die Woche Schwimmunterricht, sowie zusätzlich die Möglichkeit zur freien Nutzung des Hallenbades und der Turnhalle. In regelmässigen Abständen finden Zumba- und Fitnesskurse von einer qualifizierten Leiterin statt. Zudem lädt das grosszügige Areal zu Bewegung und Sport in der Natur ein.

 Und wie geht es nachher weiter...?

Jede Schülerin wird während der Berufsfindungsphase intensiv von verschiedenen Lehrpersonen begleitet. Wir üben Telefonanrufe für Bewerbungsgespräche, das Bewerbungsdossier wir äusserst sorgfältig zusammengestellt, Exkursionen in die Berufswelt geben neue Impulse.

Selbstverständlich freuen wir uns auch, wenn wir Mädchen auf weiterführende Schulen vorbereiten können (Link zur Erklärung). 

MEHR zur Berufsfindung!

Sind unsere Schülerinnen bereit für den Einstieg in die Berufswelt? - Ja, der Erfolg gibt uns Recht. Jede Schülerin der Abschlussjahrgänge findet eine passende Anschlusslösung, sei es eine Lehrstelle oder eine weiterführende Schule.

Herzliche Einladung!

Liebe Eltern
Machen Sie sich Ihr eigenes Bild bei einem "Live-Besuch" unserer Privatschule! Wir haben offene Türen und freuen uns auf Ihre Fragen. Sowohl die Schulleiterinnen, Lehrer/-innen und Betreuerinnen wie auch unsere Schülerinnen geben Ihnen gerne Auskunft.

Melden Sie sich gleich zu einem Erstgespräch (Mail) an oder besuchen Sie eine Info-Anlass (Klicken Sie hier)! 

Schwester Andrea Fux, Schulleiterin